Aktuelles zu Corona

Vor den Ferien wurden alle Klassen wieder in voller Stärke unterrichtet. Die Entwicklung der Pandemie im neuen Schuljahr müssen wir abwarten; Einschränkungen sind weiter möglich. Aktualisierungen geben wir umgehend hier bekannt.

Regelung bis zu den Sommerferien: 

Alle Klassen und Lerngruppen werden in voller Klassen-/Gruppenstärke unterrichtet. Jedoch gelten versetzte Unterrichtszeiten. Der Unterricht wird als Klassenleiter-Unterricht täglich von der 1. bis 5. Stunde durchgeführt. Die Notbetreuung endet. Die Präsenzpflicht bleibt weiter ausgesetzt (auf Antrag).

Die Pflicht zum Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung („Maske“, medizinisch oder FFP2) besteht weiter. Nur auf dem Außengelände (Schulhof) ist diese aufgehoben. Der Stufenplan ist ausgesetzt, der Hygieneplan gilt jedoch weiter.

Das Mittagessen findet wie gewohnt statt. Die Schüler*innen der Grundschule (Kl. 3-6) gehen ab 12.00 Uhr in die VHG über. Ab 13.30 Uhr findet der Hort statt.

Schüler*innen und Personal werden weiter regelmäßig zweimal pro Woche getestet.

Wegeführung: Der Eingang und Ausgang der Schüler*innen erfolgt in drei Gruppen über den Haupteingang und über die Eingänge A und D.

HAUPTEINGANG Klassen 7a, 7c, 8b, 8c, 9b

EINGANG A Klassen 5a, 6a, 6b, 10a, 10c, TLG A, B, C und L

EINGANG D Klassen 4a, 7b, 8a, 9a, 9c, 10b, GE I und II

Die Sporthalle wird zur Zeit weiterhin nur für Covid-Testungen genutzt; Sport kann aber, unter Einhaltung der Abstandsregelungen, im Freien stattfinden. Luftmessgeräte zur Überprüfung der Luftqualität sind vorhanden. Für Fachräume und Mensa gelten gesonderte Hygienepläne.

Ausflüge, Exkursionen: Lernen an außerschulischen Lernorten kann ausdrücklich stattfinden und ist erwünscht.

Eine Präsenzpflicht für Schüler*innen besteht nicht, allerdings muss dazu ein schriftlicher Antrag durch die Sorgeberechtigten gestellt und genehmigt werden.

Für den Beginn des neuen Schuljahres 2021/2022 nach den Sommerferien gelten zunächst die gleichen Bedingungen wie hier beschrieben. Alle Klassen werden in voller Stärke unterrichtet. Versetzten Unterrichtsbeginn gibt es nicht mehr, der Unterricht beginnt für alle um 8.00 Uhr.

Wie sich das Infektionsgeschehen entwickelt und was dies für die Schulen in Berlin bedeutet, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht wissen. Es ist nicht auszuschließen, dass uns Einschränkungen auch im neuen Schuljahr noch begleiten werden.

Stand: 21.06.2021

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus gelten bei uns weiter folgende Regeln:

Alle tragen überall eine Maske

Auch wenn ich in der Klasse am Tisch sitze und lerne, muss ich mit der Maske Mund und Nase bedecken. An allen Orten, mit Ausnahme des Schulhofs, werden Masken getragen. Das Tragen medizinischer Masken ist Pflicht, eine wirksamere FFP-2 Maske wird empfohlen.

Schüler*innen ohne Maske müssen draußen bleiben

Personen ohne eine intakte Mund-Nasen-Maske werden bereits am Schultor nach Hause geschickt. Nur in Ausnahmefällen können Masken in der Schule erworben werden. Wer gegen die geltenden Regeln zum Schutz vor Corona verstößt, muss das Schulgelände sofort verlassen. Die Eltern werden davon informiert.

Besucher*innen melden sich vorher schriftlich an

Im Schuljahr 2020/2021 betreten bis auf Weiteres nur noch die Schüler*innen und das Personal die Schule. Alle anderen Besucher*innen müssen sich vorher schriftlich oder telefonisch anmelden und eine ausdrückliche Einladung zum Besuch nachweisen.

Innen herrscht Maskenpflicht!

Die Schule am Zillepark folgt einem festen Hygieneplan auf Basis des Musterhygieneplans für Berlin. Es gilt eine Maskenpflicht. Ohne Maske darf niemand die Schule betreten! Schüler*innen und Pädagogen müssen in Innenräumen Masken tragen. Für Personen, die wegen gesundheitlicher Beeinträchtigungen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können, sind Ausnahmen möglich (dazu wird ein ärztliches Attest benötigt).

Der Mindestabstand von 1,50 Metern sollte, wo es möglich ist, eingehalten werden. Persönliche Hygiene – häufiges Händewaschen, Desinfektion – ist weiterhin ganz wichtig. Desinfektionsmittel steht in ausreichender Menge an verschiedenen Stationen zur Verfügung.

Die Unterrichtsräume werden oft und gründlich, wenn möglich dauerhaft gelüftet. Soweit möglich, werden wir Unterricht im Freien gestalten (Sport, Musik, …).

Tests

Rückkehrer aus Risikogebieten (laut RKI) müssen in der Schule sofort einen negativen Corona-Test vorlegen oder sich zwei Wochen in eine häusliche Quarantäne begeben. Die Tests dürfen nicht älter als 48 Stunden sein und sollten, insbesondere bei Flugreisen, nach der Ankunft in Deutschland erfolgt sein. In jedem Fall müssen die Atteste auf Deutsch und/oder Englisch verfasst sein. Vor der Rückkehr in die Schule ist der Besuch telefonisch anzumelden! Die vollständige Liste aller Staaten und Gebiete finden Sie stets aktuell auf der Seite des Robert-Koch-Instituts (RKI) [Link unten].

Rückkehr nach positivem Test auf Covid-19

Schüler*innen, die nach einem positiven Test in Quarantäne waren und dann wieder in die Schule zurückkehren, brauchen eine schriftliche Bescheinigung des Gesundheitsamtes, dass sie ohne Bedenken in die Schule zurückkehren können.

Was kann ich tun, wenn in der Familie ein positives COVID-19-Testergebnis vorliegt?

In diesem Fall bleiben Lehrkräfte und Schüler*innen zu Hause und kommen erst nach Rücksprache mit der Klassen- oder Schulleitung wieder in die Schule.

Wir danken für das Verständnis und die Geduld aller Beteiligten – wir sind optimistisch, dass wir bei Einhaltung der Regeln trotzdem miteinander lernen können.

Hier finden Sie Informationen auf TÜRKISCH

Hier finden Sie informationen auf ARABISCH

Hier finden Sie Informationen auf ENGLISCH

Der aktuelle Corona-Stufenplan für Berliner Schulen ist derzeit ausgesetzt. Unten finden Sie auch Links zu unseren schulinternen Plänen für die Stufen GRÜN, GELB, ORANGE und ROT.

Mein Kind ist krank? Nützliche Informationen in 8 Sprachen – useful information in eight languages (GB-TR-RUS-PL-BG-AFG-RL-SYR-…)

Weitere Antworten auf häufige Fragen zu Corona / Covid-19 finden sich im folgenden Schreiben der Senatsverwaltung.

Wenn Sie oder Ihre Kinder unsicher bei einzelnen Fragen sind: Sie können gerne telefonisch im Sekretariat oder bei den Klassenlehrer*innen nachfragen.

Ebenfalls vom Robert-Koch-Institut gibt es einen Leitfaden zur Verfolgung von Infektionsketten: